Fairness-Abkommen

Im Zuge einer Pressekonferenz präsentieren NEOS Wien Spitzenkandidat Christoph Wiederkehr und NEOS Allianzpartnerin Irmgard Griss ein Fairnessabkommen mit klaren Regeln für einen fairen Wien-Wahlkampf.

„Jetzt ist die letzte Möglichkeit vor dem Wahlkampf unter den Parteien ein Abkommen zu schließen. Wir NEOS machen Druck und den ersten Schritt“, betont Christoph Wiederkehr die Idee hinter dem vorgeschlagenen Fairnessabkommen. „Die Wiener Steuerzahler_innen haben sich einen fairen, sparsamen und ehrlichen Wahlkampf verdient. NEOS Wien präsentieren deshalb ein Fairnessabkommen. Diese Vorschläge werden noch heute schriftlich an alle wahlwerbenden Gruppen ergehen und wir werden transparent machen, wie die Verhandlungen darüber laufen.“

„Auch Wahlkämpfe müssen Regeln für Transparenz, Fairness und Nachvollziehbarkeit unterliegen, will man das Vertrauen der Bevölkerung nicht verspielen“, so Irmgard Griss. „Transparenz und Fairness sind kein Selbstzweck, sondern müssen ein fundamentaler Bestandteil der Parteien werden. Damit können wir das Vertrauen in Wahlen und unsere politischen Institutionen nachhaltig stärken.“