Wien steht angesichts der Corona-Krise vor enormen Herausforderungen – vor allem Arbeitsmarkt und Wirtschaft müssen nun mit besonderen Maßnahmen wieder hochgefahren werden. Das Motto muss heißen: Entlasten, investieren, Zukunft sichern!

Unser Antrag im Gemeinderat im Detail

NEOS Wien schlagen eine deutliche Entlastung für Haushalte und Betriebe vor: Durch die Senkung der Gebühren für Müllentsorgung, Abwasser und Wasser um 15% auf ein Jahr bleiben den Wiener Haushalten 112 Millionen Euro in den Geldbörsen - ein wichtiger Impuls für den privaten Konsum!

Weiters schlägt NEOS Wien unter anderem die Aussetzung der Gebrauchsabgabe und der Dienstnehmerabgabe vor, was in Summe ein Entlastungspaket von 307 Millionen Euro ergibt. Diese Summe soll durch Einsparungen im Politik- und Verwaltungsbereich der Stadt Wien gegenfinanziert werden. Die Abschaffung sinnloser Posten, die Reduktion der Parteienförderungen sowie der Werbeausgaben der Stadt haben ein Einsparvolumen von rund 120 Millionen Euro im Jahr, also rund 600 Millionen Euro über die Legislaturperiode hinweg.

Der zweite Hebel zur Ankurbelung der Wirtschaft ist das Vorziehen geplanter Investitionen der Stadt: Insgesamt sollen nach den Plänen von NEOS Wien Investitionen in der Gesamthöhe von 750 Millionen Euro vorgezogen werden, etwa durch den massiven Ausbau des Schnellbahn- und Straßenbahnnetzes und eine Photovolatik-Offensive.

Antrag auf Investitions-Offensive in Wien

Antrag auf Entlastung von Haushalten

Antrag auf Entlastung von Unternehmen