Bessere Bildung

120 Millionen aus dem Politiksystem raus und rein damit in die Bildung!

1000 Euro für jeden Pflichtschüler pro Jahr! Für Zusatzlehrer, Unterrichtsmittel, Laptops oder Lernprojekte.

Dafür werden wir sorgen. Warum das so dringend ist?

In Wien sind heute 147.000 Menschen arbeitslos. Das sind um über 10 Prozent mehr als noch 2014. Einkommen und Auskommen klaffen auseinander. Das Geld in den Haushalten wird knapp. Bildung ist für die Wienerinnen und Wiener zu einem zentralen Thema geworden. Wir machen uns Sorgen und fragen: wie können wir unsere Kinder bestmöglich auf die kommenden Herausforderungen vorbereiten?

Die durchschnittliche Klassengröße an den Wiener Pflichtschulen liegt weit über dem österreichweiten Durchschnitt. Unsere Kinder werden nicht gefördert, sie werden in ein Korsett aus überholten Gesetzen, Verordnungen und Erlässen gezwängt. Es mangelt an Geld, um unsere Kinder zu fördern: 60 Prozent der Volksschüler_innen in Wien haben eine nicht-deutsche Erstsprache, sie schneiden bei den PISA-Tests deutlich schlechter ab. 20 Prozent der Pflichtschüler_Innen sind Risikoschüler_innen. Sie gehen aus unserem Schulsystem heraus, und können nicht einmal Lesen, Schreiben und Rechnen.

Die Wiener Stadtpolitik sieht tatenlos zu, wie es mit unserem Bildungssystem bergab geht und fördert lieber ihr eigenes System aus Freunderlwirtschaft und Versorgungspolitik.