Radweg Krottenbachstraße

Die Krottenbachstraße stellt eine zentrale Verkehrsverbindung von Neustift am Walde Richtung Gürtel und Innenstadt dar und ist damit eine der Hauptschlagadern für den Verkehr in Döbling. Trotz dieser zentralen Bedeutung verfügt sie über keinerlei ausreichende Radinfrastruktur. Wenig Platz und rasende Autos machen das Radfahren denkbar unattraktiv - und noch viel wichtiger- unsicher.

Wir sind der Meinung, dass sich daran etwas ändern muss und darum haben wir gleich in der ersten Bezirksvertretungssitzung im Dezember 2020 einen baulich getrennten Radweg in der Krottenbachstraße gefordert. Dieser konnte gemeinsam mit den Stimmen von SPÖ und Grünen auch beschlossen werden. Seitdem wettern ÖVP und FPÖ gegen den Radweg und haben für viel Verwirrung und Unsicherheit gesorgt. Wir möchten dem entgegentreten und stellen euch hier sowohl einen Faktencheck als auch die neuesten Updates zur Verfügung. Fest steht jedenfalls, dass wir hinter der Umsetzung des Radweges stehen. Wir bleiben dran!

Was bisher geschah:

  • Die Stellungnahme(n) und Beantwortunge(n) liegen vor, am 2. Juli fand eine Anhörung im Petitionsausschuss statt. Zum Protokoll geht es hier.
  • Die eingereichten Petitionen sind in Bearbeitung, Stellungnahmen von der Stadträtin Mag. Ulli Sima, dem Döblinger Bezirksvorsteher Daniel Resch, der Landespolizeidirektion Wien, ARBÖ, ÖAMTC, VCÖ-Mobilität mit Zukunft, Mobilitätsagentur, Wirtschaftskammer Wien und Wiener Linien werden eingeholt.
  • 3 Petitionen gelangen in den Petitionsausschuss des Wiener Gemeinderats. Es sei angemerkt, dass es sich bei den zwei Gegeninitiativen um dieselben Forderungen handeln - die u.U. von denselben Personen unterstützt wurden:

    Radweg Krottenbachstraße Jetzt

    Nein zum Radweg Krottenbachstraße/Obkirchergasse

    Nein zu diesen Radwegplänen in der Krottenbachstraße


    Hier geht es zu den Protokollen: Gemeinderatsauschuss Petitionen - Protokoll zur Sitzung am Dienstag, dem 27. April 2021 (wien.gv.at)
  • Die Stimmen für und gegen den Radweg mehren sich. Die politischen Parteien im Bezirk mobilisieren für und gegen das Vorhaben. Die Radlobby fängt an Radler-Demos zu organisieren um auf die gefährliche Situation für RadfahrerInnen in der Krottenbachstraße aufmerksam zu machen. Es werden mehrere Unterschriftenlisten und Petitionen für und gegen initiiert.
  • Eine Machbarkeitsstudie zu einem Radweg in der Krottenbachstraße wurde den Parteien in der Döblinger Bezirksvertretung zugesendet. Hier sei angemerkt, dass sich unser Antrag nicht auf diese bezieht, da uns diese im Dezember noch nicht vorlag. Wichtig wäre nun eine Detailplanung, mit der wir uns auseinandersetzen können.
  • Antrag der NEOS über die Errichtung eines baulich getrennten Radweges in der Krottenbachstraße wurde mehrheitlich mit den Stimmen der SPÖ und Grünen angenommen. Dieser Antrag wurde von uns schon im Juni 2020 eingebracht und wir forderten nun erneut eine konkrete Planung, gefolgt von einem Zeitplan für die Umsetzung.