Zum Inhalt springen
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Neues zum Radweg Alszeile

In der Sitzung der Verkehrskommission am 21. Februar wurde der Tagesordnungspunkt "Radweg entlang der Alszeile" schon mit Spannung erwartet - innerhalb und außerhalb der Sitzungsräumlichkeiten. Gleich mehrere Anträge von uns NEOS - alle bereits aus Dezember 2020 - haben sich mit dem Thema befasst:

Antragsmarathon

In Summe haben sich 6 unserer Anträge mit dem Thema Radweg beschäftigt. Wie genau diese gelautet haben und was damit passiert ist, haben wir für euch kurz zusammengefasst.

  1. Tempo 30 vom Schrammelpark stadtauswärts - diese Forderung wurde schon erfüllt und so hat der Antrag seinen Zweck erfüllt und wurde von uns zurückgezogen (die übliche Vorgehensweise, wenn ein Antrag bereits umgesetzt ist)
  2. Radweg Vollbadgasse - hier hatten wir einen 2-Richtungs-Radweg gefordert. Die Grünen Hernalser haben eine Abänderung auf 1-Richtungs-Radweg in der damaligen Sitzung verlangt. Folglich konnte jetzt nur über diese Abänderung abgestimmt werden. Die Magistratsabteilung 46 erläuterte, dass die Vollbadgasse - als Verbindung zwischen Dornbacher Straße und Alszeile - sehr wenig von Radfahrer_innen genutzt wird und der Stellplatzverlust vor allem die Apotheken- und Trafikkund_innen traf. Der Antrag geht somit mit der Empfehlung der Ablehnung zurück an die Bezirksvertretungssitzung, wo dieser Empfehlung meistens Folge geleistet wird. In der Vollbadgasse wird es demnach keinen Radweg geben.
  3. Fahrradübergang Kreuzung Dornbacher Straße/Vollbadgasse vor der Apotheke: um die Sicherheit der Radfahrer_innen zu erhöhen, wollten wir hier parallel zum Schutzweg eine Fahrradquerung. Dies ist aber nur möglich, wenn zwei Radwege miteinander verbunden werden. Da in der Vollbadgasse kein Radweg kommt, ist dieser Übergang rechtlich leider nicht möglich.
  4. Entlastung der Dornbacher Straße 61-89 - hier hätten wir uns eine Verkehrsberuhigung mit einem Schild "Fahrverbot ausgenommen Anrainer" vorgestellt. Die MA46 gab uns leider kein grünes Licht, da diese Fahrverbote nicht mehr ausgesprochen werden, da "Anrainer" kein Begriff der StVo ist und dieses Fahrverbot dadurch schwer exekutierbar ist.
  5. Radweg Rudolf-Kirchschlägerplatz - dieser Forderung wurde mit einer Fußgängerzone nachgekommen, wodurch nun die stadtauswärtsfahrenden Radler_innen bei der Endstelle des 43er in das kleine Stück Dornbacher Straße fahren und somit die gefährliche Schmalstelle an der Ampel umfahren dürfen. Übrigens ist das die 1. Fußgängerzone von Hernals! Also konnten wir auch diesen Antrag offiziell zurückziehen, da er erfreulicherweise schon gut umgesetzt ist.
  6. Radweg Etappe 1 von Vollbadgasse bis Himmelmutterweg: hier haben wir einen Radweg als 1. Teilstück gefordert. Dieser Antrag hat vor allem im Nachhinein die Emotionen angeheizt. Wie die meisten wissen, gibt es seit längerem das Pilotprojekt "Radweg mit Öffnungszeiten", dh. die Parkspur steht werktags zwischen 7 und 19 Uhr und am Wochenende zwischen 9 und 19 Uhr allen Radfahrenden zur Verfügung. Das wird von den Radler_innen gut angenommen und auch die Autofahrer_innen haben sich mittlerweile recht gut daran gewöhnt, tagsüber auf der rechten Seite stadtauswärts keine Parkplätze zur Verfügung zu haben. In der Verkehrskommission wurden die Erkenntnisse dieses Pilotprojekts von der Magistratsabteilung dargelegt. In Folge dieser Informationen zogen wir den Antrag aus 2020 zurück, da er in dieser Form viel auf den Weg gebracht hat, für eine weitere Entwicklung aber kein Potential mehr barg.

Durch die vielfältigen Erfahrungsberichte der letzten beiden Jahre und den gewonnenen Erkenntnissen aus den durchgeführten Studien beim Radweg mit Öffnungszeiten, können wir nun für die nächste Bezirksvertretungssitzung im März neue aktualisierte Anträge zum Radweg Alszeile vorbereiten. Uns NEOS liegt an einer konstruktiven und vor allem sicheren Lösung, die der äußerst komplexen Situation vor Ort gerecht wird!

Selbstverständlich stehen wir weiterhin zu einer neuen Fairteilung des öffentlichen Raumes, von der Radfahrer_innen und Fußgänger_innen profitieren und eine Transformation des Individualverkehrs in eine nachhaltige und sichere Form gefördert wird. Davon zeugen nicht zuletzt unsere zahlreichen Anträge zur Schaffung von Radfahrinfrastruktur und der Anpassung von Gehwegen an die Bedürfnisse von Fußgänger_innen in den letzten Jahren.

Generell setzen wir uns nicht nur auf der Alszeile, sondern im ganzen Bezirk weiterhin für den Ausbau qualitativ hochwertiger und sicherer Radwege ein und weisen die populistische Darstellung der Grünen entschieden zurück! Anstatt Mitbewerber in einem falschen Licht darzustellen, arbeiten wir lieber - nach Möglichkeit über parteipolitische Grenzen hinweg - gemeinsam an konstruktiven Lösungen!

 

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

17 Hernalser Hauptstraße-839x472
17.01.2023NEOS Team1 Minute

Viele Ideen für die Hernalser Hauptstraße

Im Oktober 2022 haben wir zu einer Umfrage eingeladen und gefragt, wie die Zukunft der Hernalser Hauptstraße aussehen und was mit den Nebenfahrbahnen passieren soll? Mehr als 760 Personen nahmen an der Umfrage teil. Das zeigt uns, dass großes Interesse an dem Thema herrscht.

Viele Ideen für die Hernalser Hauptstraße
19 Philipp-2572x1446
22.11.2022NEOS Team3 Minuten

Unser neuer Klubvorsitzender

Seit knapp einen Monat vertrete ich NEOS Hernals als neuer Klubvorsitzender. Ich tue dies mit großer Freude, aber auch mit dem nötigen Respekt vor der Verantwortung. In diesem Blogartikel will ich die Chance nutzen, mich kurz vorzustellen und euch die Hintergründe zum Wechsel sowie einen Ausblick auf unsere Ziele als Bezirksfraktion zu geben.

Unser neuer Klubvorsitzender
17 Brunnen-2016x1008
27.04.2022NEOS Team1 Minute

Durst löschen am Rupertusplatz

Gerade im Sommer ist es für viele eine Herausforderung ausreichend zu trinken. Vor allem wenn man draußen unterwegs ist, ist das nicht immer leicht.

Durst löschen am Rupertusplatz

Melde dich für unseren Newsletter an!