Teststrategie statt Schulschließungen

23. September 2020

Bildungschancen sind wichtig für die Zukunft der Kinder. Durch die coronabedingten Schulschließungen ist die Bildungsschere noch weiter auseinandergeklafft. Umso wichtiger, dass wir jetzt alles Notwendige tun, um die Schulen im neuen Schuljahr offenzuhalten.

Schulen müssen geöffnet bleiben 

Sowohl Gesundheit als auch Bildung sind Grundlagen für das Leben unserer Kinder. Keines dieser beiden Dinge darf zu kurz kommen. Aber wie soll das in Coronazeiten funktionieren?  Statt die Schüler abzuschotten und im Homeoffice ihrem Schicksal zu überlassen muss die Stadtregierung dringend an einer adäquaten Teststrategie arbeiten, um Gesundheit auch während der Unterrichtsmonate gewährleisten zu können. Dafür müssen Tests kurzfristig verfügbar sein und innerhalb von 24 Stunden ein Ergebnis liefern. Dass Schüler_innen, Eltern und Lehrer_innen oft tagelang auf ein Ergebnis warten müssen, obwohl Gurgeltests effiziente und kostengünstige Ergebnisse liefern, ist nicht nachvollziehbar und unverantwortlich.

Damit die Lehrer_innen sich voll und ganz der Bildung unserer Kinder widmen können, brauchen wir Gesundheitsprofis, die sich um den administrativen und medizinischen Mehraufwand kümmern und die im Moment überforderten Lehrer_innen entlasten. Diese müssen nicht nur in Schulen, sondern auch in Kindergärten für die Eltern kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.