Neuer Grätzlplatz für Margareten

14. September 2021

Eine NEOS Idee aus unserer ersten Periode Bezirkspolitik geht nun in die Realisierung. 2018 hatten NEOS in der Bezirksvertretung den Vorschlag zur Abstimmung gebracht, die Flächen an der Kreuzung Strobachgasse/Schönbrunner Straße zu einem vollwertigen Grätzelplatz umzugestalten. 

Projekt Strobachgasse gestartet

Wir haben festgestellt: Dieser Platz hat sehr viel Potenzial! Es gibt dort bereits wunderbare, schattenspendende Bäume, schöne Häuser, viele Büros und einige Kleinunternehmen. Der Platz ist grundsätzlich recht belebt durch die Spezialitätengeschäfte, Gastronomie, Lebensmittelhandel und auch Sport-Einrichtungen.

Umso erstaunlicher ist, dass der Platz bislang nur zum Abstellen von Müll-Sammeltonnen und verschiedenstem Stadt-Mobiliar genutzt wurde. Das wollten wir ändern. So haben wir vor drei Jahren in der Bezirksvertretungssitzung folgenden Antrag gestellt: Der Platz soll klima- und menschenfreundlich gestaltet werden. Wir konnten die SPÖ für unsere Idee gewinnen und der gemeinsam gestellte Antrag fand große Zustimmung im Bezirksparlament.

Dieses Jahr im Frühsommer wurde nun in der Bezirksvertretung das Budget für die Platzgestaltung im Bezirk beschlossen und freigegeben. Besonders erfreulich ist, dass der Bezirk die Hälfte der Mittel für das zukunftsträchtige Projekt über die neuen Stadt-Budgets für klimafitte Grätzelplätze generieren konnte.

In Zukunft wird es hier mehr Grün und weniger Parkplätze geben. Die Bereiche für Fußgänger_innen werden vergrößert, indem die Fahrbahn auf das Gehsteigniveau gehoben wird. Die Müllinseln wurden bereits verlagert.

Am 10. 9. erfolgte der Baustart. NEOS Margareten Klubvorsitzender Markus Österreicher und Bezirksvorsteherin Silvia Jankovic waren vor Ort und machten einen symbolischen Spatenstich. Eine schöne Kooperation – die rot-pinke Fortschrittskoalition weiß, wie man auch auf Bezirksebene erfolgreiche Sachpolitik umsetzt.