« Zurück zur Übersicht

Bildungsstandort Leopoldstadt

NEOS fordert ein durchgängiges Bildungssystem vom Kindergarten bis zur Volksschule

Für die Gruppe der 3 bis 10 Jährigen braucht es fließende Übergänge zwischen Kindergarten und Volksschule und unbedingt einen Austausch über Stärken und Lernfelder zwischen Kindergartenpädagog_innen und Volksschullehrer_innen, außerdem ein gleichwertiges Ausbildungssystem und gleiche Bezahlung von Elementar- und Volksschulpädagog_innen.

Wien soll Vorbild in Bezug auf Schulautonomie für ganz Österreich sein! Hier sollen sich Schulen und Kinder optimal entwickeln können, und so besseres Lernen garantiert werden.

Wir fordern einen besseren Betreuungsschlüssel, denn nur so ist individuelle Forderung und Förderung möglich: 1:3 bei den unter 3-Jährigen (liegt derzeit bei 1:8) und 1:8 bei den 3- bis 6-Jährigen (liegt derzeit bei 1:15).

Leopoldstadt: Wir begrüßen die Entlastung des öffentlichen Verkehrs durch gestaffelte Beginn-Zeiten der Schulen, jedoch wäre aus Rücksicht auf den Biorhythmus der Kinder ein versetzter Beginn nach 8 Uhr wünschenswert.

Woher kommt das Geld für diese Maßnahmen? 120 Millionen Euro das sind 1000 EUR pro Kind pro Jahr, die aus dem politischen Selbsterhaltungs-System direkt an die Wiener Schulen umgeleitet werden könnten. Alle Infos: www.aufbegehren.at