« Zurück zur Übersicht

Busanbindung zur S7 – Wir leben BürgerInnenbeteiligung

05.04.2016 11., Simmering

Auch wenn es den politischen Mitbewerbern missfällt, wir NEOS leben die BürgerInnenbeteiligung.

Wir gehen raus nach Simmering und bringen die Themen, Anliegen und Fragen der Simmeringer Bevölkerung in die Bezirksvertretung.

Dass wir so auf dem richtigen Weg sind, bestätigte sich bei der Anregung einer neuen Buslinie in der letzten Bezirksvertretungssitzung. Nach zahlreichen Gesprächen und einer erfolgreichen Petition wurde von unseren Mandataren ein Antrag zur Schaffung der gewünschten Linie eingebracht. In der Präsidiale vor der Sitzung wurde fraktionsübergreifend und somit einstimmig beschlossen diesen Antrag in eine Anregung umzuwandeln, da so das Begehren schneller behandelt werden könne. Ob nun Antrag oder Anregung, beschlossen oder durch den Bezirksvorsteher angeregt, schlussendlich ist das Ergebnis wichtig. Die Zusage der Wiener Linien, dass die Idee einer direkten Busanbindung der Siedlungsgebiete Thürnlhof, Kaiserebersdorf und Leberberg zur S7 Station Kaiserebersdorf berücksichtigt wird.

Im Gegensatz zu manch anderen Mitbewerbern haben wir auf den Wunsch von über 500 BewohnerInnen aufgegriffen und mit nur 2 Mandaten und einer Anregung mehr erreicht als andere in den letzten Jahren davor, mit wesentlich mehr Mandaten.

Wir NEOS sind sehr dankbar, in dieser Konstellation der Simmeringer Bezirksvertretung arbeiten zu dürfen und stets um ein positives, fraktionsübergreifendes Arbeitsklima bemüht. Und hier schließt sich der Kreis zum Mitbewerber mit der Feststellung, dass es in Simmering mindestens 2 jedoch üblicherweise 3 Fraktionen benötigt werden um eine Mehrheit in der Bezirksvertretungssitzung zu erlangen. Diese Tatsache werden wir NEOS in Simmering nicht vergessen. Denn nur mit regem Austausch und Kompromissen können wir Simmering aus dem letztjährigen Stillstand holen.