« Zurück zur Übersicht

Hereinspaziert! We want YOU for Wiener Gemeindepolitik

28.11.2014 Claudia Gamon

Wien wählt 2015 einen neuen Gemeinderat und 23 neue Bezirksvertretungen. Auch wenn zurzeit weder klar ist, wann die Wahl stattfinden wird, noch, welches Wahlrecht bis dahin gültig sein wird, ist eines jedoch bereits fix: NEOS wird antreten und die Wiener Gemeindepolitik erneuern.

Der erste Schritt zur Erneuerung der Politik war für uns schon immer, auch selbst neue Wege zu gehen. NEOS ermittelt die Kandidat_innen durch offene Vorwahlen: In einem dreiteiligen Verfahren werden alle interessierten Bürger_innen, Mitglieder und gewählte Entscheidungsträger eingebunden, um den bestmöglichen Wahlvorschlag zu ermitteln.

Warum Vorwahlen?

Für NEOS selbst sind die Vorwahlen eine intensive Zeit. Wir nehmen uns mehrere Monate heraus, um die Liste zusammenzustellen und wenden viele personelle und emotionale Ressourcen dafür auf. Bisher waren aber die medialen Rückmeldungen eher verhalten. Irgendwie waren die Vorwahlen den Journalisten nicht ganz koscher. Ist das wirklich so transparent? Haben Quereinsteiger hier wirklich eine Chance oder ist das eh alles nur ein Werbe-Gag? Der Zynismus und die Skepsis sind verständlich: Das hat es ja sonst noch nicht gegeben. Trotzdem lohnt es sich für uns, neue Wege der Demokratie auch intern zu leben.

1. Vorwahlen sind der beste Probedurchlauf, um gute Kandidat_innen zu finden. In einer Wahlkampf-ähnlichen Situation werben Kandidat_innen für sich. Warum sind sie geeignet? Können sie potentielle Wähler_innen von sich überzeugen?
2. Vorwahlen ermöglichen es Quereinsteiger_innen, auch ganz vorne zu kandidieren. Anders als in Altparteien, wo möglichst viele Ebenen durchlaufen werden müssen, um irgendwann zum Zug zu kommen, bieten Vorwahlen auch Neulingen die Möglichkeit, für NEOS zu kandidieren. Großartige Talente können so einen leichten Einstieg finden.
Nun, aber keine Angst davor, dass nur mit einer schönen Rede alles gewonnen ist, DENN:
3. Vorwahlen honorieren Engagement und gute Arbeit. Wer schon lange dabei ist, sich in der täglichen ehrenamtlichen Arbeit so richtig ins Zeug wirft und zeigt, dass er oder sie geeignet ist Politik zu machen, der wird auch Unterstützung finden. Da braucht man keinen bekannten Namen – es zählt die Leistung.
4. Vorwahlen sind unberechenbar – und das ist ihr Vorteil. Es könnte alles anders ausgehen als erwartet. Es könnte eine quereinsteigende Person geben, die alle begeistert und in der Online-Vorwahl so viele Bürger_innen hinter sich bringt wie kaum ein_e andere_r. Es könnte auch sein, dass acht unter den ersten zehn Frauen sind. Die Intelligenz der Masse bestimmt, wie die Vorwahl ausgeht. Davor kann man Angst haben, sollte man aber nicht.

Wie läuft die Vorwahl jetzt ab und wie kann ich mitmachen?

Du glaubst nun, dass Du das Zeug zum Politiker oder zur Politikerin hast und willst nächstes Jahr in den Wiener Gemeinderat einziehen? Großartig! Am 9. Dezember wird die Bewerbungsfirst für die Wahl 2015 starten. Bis Mitte Jänner hast Du dann die Chance, Deine Bewerbung online bekannt zu geben. Alle relevanten Infos dazu gibt es auf https://wien.neos.eu/hereinspaziert/
Nach dem Ende der Frist startet der Online-Dialog. Hier kriegst Du die Chance, dein Profil zu streuen und alle Vorwähler_innen haben die Gelegenheit, Dir Fragen zu stellen. Am 14. Februar 2015 kannst Du dich am Hearing-Konvent dann live vorstellen und eventuell deine erste politische Rede halten. Von 16. Februar bis 26. Februar 2015 läuft dann das Online-Voting – hier können alle Wienerinnen und Wiener mitmachen! Am 27. Februar wird dann das Landesteam (Landesvorstand) von NEOS Wien in einer geheimen Abstimmung das zweite Drittel der Abstimmung vollmachen und schlussendlich wird am 28. Februar mit dem letzten Voting-Schritt durch die Mitglieder von NEOS Wien die Liste finalisiert.

Wenn Du für die Bezirksvertretung kandidieren möchtest, ist es schon ein wenig einfacher: Hier gibt es nur zwei Schritte. Nach dem Online-Dialog wird das Landesteam gemeinsam mit dem Bezirkskoordinator ein Voting abgeben. Im Anschluss wird die Liste dann von den Mitgliedern im Bezirk bei einem Bezirkstreffen, das von 10. Februar bis 10. März stattfinden wird, fertiggestellt.

Wenn Du nun noch wissen möchtest, wie deine Arbeit als Gemeinde- oder Bezirksrat ausschauen wird und wie Du deinen Vorwahlkampf angehen kannst, dann schau noch bei einem Hereinspaziert! Info-Abend vorbei. Diese finden am 11.12. und am 8.1.2015 jeweils um 19 Uhr in der NEOSphäre in der Neustiftgasse 73-75 statt.

Bereit? Dann, hereinspaziert!