Rudolfsheim-Fünfhaus:

WLAN für den Schwendermarkt

04. December 2018

Über ganz Wien verstreut findet man öffentliche Wlan Hotspots. Der 15. Bezirk ist diesbezüglich eher mager ausgestattet. Speziell der Süden des Bezirks weist kaum ein Angebot der Stadt Wien auf. 
Daher haben wir bereits im April die Initiative ergriffen und diesbezüglich eine Anfrage an den Bezirk gestellt.
Ziel: Den Schwendermarkt mit einem öffentlichen Wlan ausstatten. Eine Bürger_inneninitiative hat hier konkret Bedarf gemeldet.

Wir leben in einer immer digitaleren Welt. Zugang zu Internet wird nach und nach zu einem Grundbedürfnis. Kaum eine Jobbewerbung wird nicht per Mail versendet, wichtige Informationen werden über Online-Plattformen ausgetauscht oder Zahlungen über Online-Banking veranlasst. Gerade in einem Bezirk mit einer schwächeren Einkommensstruktur, wie Rudolfsheim-Fünfhaus, soll ein öffentliches Netz zur Verfügung stehen.
Zudem soll der Schwendermarkt als „Grätzl-Zentrum“ aufgewertet werden und sein Angebot ausbauen können.

Nach unserer zum Teil beantworteten Anfrage an den Bezirksvorsteher stellten wir einen Antrag für die Errichtung eines Wlan-Hotspots am Schwendermarkt. Dieser Antrag wurde in einer Bezirksvertretungssitzung der Bezirksentwicklungskommission zugewiesen und dort behandelt.

Man ist sich großteils einig: Ein öffentliches Wlan ist eine wertvolle Ergänzung am Markt. Neben Informationen zum umliegenden Gebiet, sollen auch Termine und Aktionen des Marktes auf der Einstiegseite des Wlan ihren Platz finden.
Eine Installation sei relativ einfach, da die Leitungen an der Mariahilferstraße angezapft und das Modem an einer Straßenlaterne am Schwendermarkt montiert werden können. Große Bauarbeiten sind nicht notwendig.

In der Bezirksvertretungssitzung im November wurde der Antrag endgültig behandelt und mehrheitlich angenommen.