Direkt zum Inhalt

* Pflichtfelder

Tu was! Spenden NEOS braucht dich Mitglied werden
« Zurück zur Übersicht

S-Bahn Offensive – ja bitte, aber alle Fakten auf den Tisch!

12.09.2015 Peter Pelz

Rot-Grün war die letzten 5 Jahre in Wien an der Macht. Das Ergebnis ist eine Ausdünnung des S-Bahn Verkehrs sowie eine Veränderung der Linienführung zum Nachteil der Nutzer. Anstatt Hietzing an Meidling und den Hauptbahnhof mit all seinen Verbindungen heranzurücken, hat sich Hietzing von den zentralen Verkehrsknotenpunkten weiter entfernt und es wird in der Öffiplanung des Bezirks nur monofunktional auf die U4 als einziges leistungsstarkes Beförderungsmittel gesetzt.

Die Aufwertung der Verbindungsbahn ist somit ein MUSS, aber es sollten damit alle Fakten auf den Tisch gelegt werden!

Neben einer sinnvollen Linienführung (Rückführung auf die alte Stammstrecke über Landstraße und Praterstern sowie Herstellen einer Verschränkung mit der S45 um die Wiener Außenbezirke miteinander zu verbinden) sind auch die für eine leistungsfähige Bahnverbindung umfangreichen Baumaßnahmen im Bezirk so zu planen, dass der Bezirk davon maximal profitiert, und auch die Umsetzung von den betroffenen Bürger_innen akzeptiert wird.

So verschweigen alle Parteien, dass die derzeit bei der ÖBB vorliegende Planung eine durchgängige Hochlage der Trasse ab der Auhofstraße bis zur Preyergasse vorsieht. Wurden Alternativen dazu mit dem Bezirk und den Betroffenen erläutert? Nein, aber es gibt sie! Selbst in der Hochlage gibt es Varianten!

Diese Diskussionen sind umgehend mit uns Hietzinger_innen zu führen! Wir kennen unseren Bezirk besser als auswärtige Planer!

Und das Thema muss rasch aufgegriffen werden, denn bereits nächstes Jahr wird die äußere U4 generalsaniert und es wird zu Einschränkungen im Zugverkehr kommen. Hier kann eine vernünftige S-Bahn Taktung und Linienführung eine signifikante Entlastung sein – auch in der jetzigen Lage mit Eisenbahnkreuzungen – aber es muss jetzt politisch von der ÖBB gefordert werden!

Parallel dazu ist auch die Neuplanung der Verbindungsbahn dringend anzugehen, denn es ist schön, dass man aus NÖ jetzt schneller am Hauptbahnhof und Flughafen ist, als von Hietzing (St. Pölten Hbf – Flughafen: 50min, 0 Umsteigen; Preyergasse – Flughafen: 53min, 2x umsteigen), aber auch wir Hietzinger_innen haben ein Recht auf eine ordentliche öffentliche Anbindung an die Wiener Verkehrsknotenpunkte!

Maßnahmen jetzt offen diskutieren und Umsetzung forcieren!

Peter Pelz

  • Peter Pelz

    Folgend der OTS Meldung vom 28.09.2015 freut es mich zu lesen, dass nun auch die SPÖ Wien die Dringlichkeit einer Verbesserung der Verbindungsbahn erkannt hat.
    Der Zeithorizont bis 2020 klingt lange, aber den Vorlauf solcher Projekte einbeziehend ist das angemessen und erlaubt auch noch das vorliegenden Konzept mit dem Bezirk abzustimmen.
    Als NEOS werden wir uns hier intensiv für die Information und Beteiligung der Betroffenen einsetzen, denn die Neugestaltung der Verbindungsbahn ist ein Chance für den Bezirk nicht nur die Verkehrssituation zu verbessern, sondern auch neue Räume zu schaffen.
    Hier möchten wir als NEOS Hietzing nochmals festhalten, dass die derzeit geplante Hochlage unbedingt noch hinterfragt gehört, denn es gibt auch Alternativen und die Form der finalen Umsetzung ist für NEOS unbedingt in Abstimmung mit den Hietzingern festzulegen.
    Peter Pelz