Unsere Forderungen

Familienbeihilfe wird an den Nachweis der 6-Fach-, MMR- und Pneumokokken-Impfung gekoppelt

Im Jahr 2018 wurden in Österreich insgesamt 77 Masern-Fallmeldungen registriert, 45 davon in Wien. Österreich liegt damit weit über dem WHO-Eliminationsziel von <1 pro 1 Million Einwohner_innen. Größtes Problem sind die zum Teil sehr niedrigen Durchimpfungsraten. Wir müssen alles daransetzen, um Krankheiten wie Keuchhusten und Masern endlich auszurotten, wie es Ziel der WHO ist und in Nordamerika und Skandinavien bereits erreicht wurde. Dazu ist es notwendig, auch gezielt Anreize für die Eltern zu setzen – es geht darum, Kinderleben zu retten! Wir möchten den Erhalt der Familienbeihilfe für unter 14-Jährige an den Nachweis der 6-Fach Impfung, der MMR-Impfung und der Pneumokokken-Impfung koppeln.

E-Impfpass und Datenlage in Österreich

Ein Ergebnis unserer Bemühungen ist die Einführung des elektronischen Impfpasses, der von Gerald Loacker im Nationalrat beantragt wurde. Dazu laufen mittlerweile Vorbereitungen für Pilotprojekte im Rahmen des Kinderimpfkonzeptes mit Kindern von 0 bis sechs Jahren bzw. dem Schuleintritt in der Steiermark, in Niederösterreich und in Wien. Das ist allerdings nicht genug. Wir müssen den Elektronischen Impfpass auf alle Altersgruppen ausweiten inklusive der Möglichkeit, bereits erhaltene Impfungen nachzutragen. Auch ist zurzeit vollkommen unklar, wie und ob Schul- und Amtsärzte an das System angeschlossen werden sollen, da sie auch nicht in ELGA integriert sind. Das ist ein notwendiger Schritt, um die miserable Datenlage in Österreich nachhaltig zu verbessern - denn derzeit wird die Impfquote in Österreich lediglich durch Hochrechnungen der abgegebenen Impfdosen oder Marktforschungsergebnisse erhoben.

Masterplan Impfung für Wien

Der Impf-Stopp an Wiener Gymnasien muss sofort beendet werden. Hier ist das Gesundheitsministerium dringend gefordert, die noch fehlende Durchsetzungsverordnung schnellstmöglich zu erlassen.

Auch die Stadt Wien muss beim Thema Impfen in die Offensive gehen! Es braucht: 

·       Zusätzliche Budgetmittel, um beim Pilotversuch „Elektronischer Impfpass“ Schul- und Amtsärzt_innen von Anfang an einzubinden und alle Impfungen in den E-Impfpass nachzutragen.

·       Verpflichtende Impfstatus-Erhebung bei Kindergarten- und Schuleinschreibung

·       Transparenz bei Impfdaten durch ein jährlich zu veröffentlichende Kinderimpfstatistik für Wien

·       Finanzierung von jährlichen Vorsorgeuntersuchungen für Kindergartenkinder durch Kinderärzt_innen