Kontrolle

NEOS Wien als konstruktive Oppositionskraft hat die klare Zielsetzung, die Stadtregierung zu kontrollieren und Missstände aufzuzeigen. 

In vielen Bereichen ist uns das seit dem Einzug in den Gemeinderat gelungen - seien es Fälle von Steuergeldverschwendung, Postenschacher und Freunderlwirtschaft als auch umstrittene Immobiliendeals und große Skandale wie dem KH Nord

Die gravierendsten Fälle gibt es in unseren Wastebooks zum Nachlesen:  

Wastebook I: Wie Wien Millionen verschwendet

Zwei Mähboote gegen Algen, die nie verwendet wurden oder eine teure Lärmschutzwand für eine Autobahnabfahrt, die dann nie gebaut wurde. Das sind nur zwei von 20 Beispielen für haarsträubende Geldverschwendung in der Stadt Wien. NEOS Wien hat sie im "Wastebook I" zusammengefasst. 

Es geht darum aufzuzeigen, dass die Stadtregierung Millionen Euro bei offenem Fenster verheizt, während das Geld für wichtige und zukunftsorientierte Investitionen fehlt. NEOS Wien wird weiter dran bleiben und Steuergeldverschwendung aufzeigen. Wien geht anders!

Wastebook II: Immo-Sumpf in Wien – So verschleudern SPÖ und Grüne unser Geld

Wir schauen hartnäckig und sehr genau hin, wenn es um Machtmissbrauch und Freunderlwirtschaft geht. Egal, ob es um den Verkauf von Grundstücken der Stadt Wien – also ein Grundstück jeder Wienerin und jedes Wieners –  zum Schleuderpreis an SPÖ-Freunde geht. Oder um die SPÖ-Schnäppchenjäger unter sich anhand des Beispiels „Löwelstraße“, die Causa Semmelweis, um unfaire und intransparente Vorgehensweisen bei Bauträgerwettbewerben, um Missstände rund um den Gemeindebau und last but not least, das Denkmal einer SPÖ-Gesundheits- und Baupolitik: das Krankenhaus Nord. NEOS Wien hat diese und noch mehr Fälle im "Wastebook II" zusammengefasst – das Du ab jetzt gratis bestellen kannst.

All diese Fälle zeigen, dass für die SPÖ Machterhalt an oberster Stelle steht und die Grünen mitspielen oder auch mit dabei sind. Wien geht anders!

Unser Wastebook I zum Download

Das Wastebook II Immobilien zum Download