Verkehrskonzept 

für Westen Wiens

Rund 55.000 Personen pendeln täglich über die Westachse nach Wien, nur ein Viertel davon nutzt jedoch die öffentlichen Verkehrsmittel. Die Westeinfahrt ist zu Stoßzeiten überlastet, die Park+Ride-Anlage in Hütteldorf stößt an ihre Kapazitätsgrenzen. Zur Entlastung der Straßen und der U-Bahn im Westen Wiens will NEOS Wien ein integriertes attraktiveres Öffi-Netz schaffen. Das neue Konzept hat zum Ziel, die Umsteigemöglichkeiten zu optimieren und attraktivere Taktungen der S-Bahn-Linien zu schaffen. Dicht besiedelte und bislang nicht ausreichend an den Schnellverkehr angeschlossene Gebiete entlang der Westbahn sollen erschlossen werden sowie neue Park+Ride-Angebote für die Pendler_innen gebaut werden. Es soll künftig wieder eine bessere Anbindung des Westens von Wien an den ÖBB-Fernverkehr geben. Zudem braucht es endlich eine Lösung für die Anbindung des Wilhelminenspitals und des Otto-Wagner-Areals