Zum Inhalt springen
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

KONTROVERSE SONDERSITZUNG IN MARIAHILF

Am 24. Jänner 2024 fand auf Initiative der Grünen eine Sondersitzung der Bezirksvertretung Mariahilf statt. Der Anlass war die angebliche Verwicklung der stellvertretenden Bezirksvorsteherin Julia Lessacher in die sogenannte „Kleingarten-Affäre“.

Transparenz ist unsere Grundhaltung 

Bei der Sondersitzung, die unter dem Motto „mehr Transparenz“ einberufen wurde, gab es am Ende statt mehr Transparenz nur hitzige Debatten und Ärger über nicht zugelassene Anträge und den fehlenden Livestream.

Transparenz ist für uns NEOS unerlässlich, um gute Politik zu machen. Wir NEOS sind gegen Politik in Hinterzimmern und möchten die Menschen am Geschehen teilhaben lassen. Deshalb ist Transparenz ein wichtiger Bestandteil unserer NEOS-DNA. Die Forderung nach mehr Transparenz in der Politik war auch einer der Gründe, weshalb wir NEOS ursprünglich gegründet haben. 

NEOS Forderungen für transparente Politik im Bezirk

Für uns war es daher klar, dass wir die einberufene Sondersitzung nutzen wollten, um wichtige Punkte in Form von Resolutionsanträgen anzusprechen:

  • Die Einrichtung eines Compliance Officers, der den Mitgliedern der Bezirksvorstehung und der Bezirksvertretung die notwendige Klarheit verschaffen soll, wie sie sich bei möglichen Interessenskonflikten zu verhalten haben.
  • Die Erarbeitung eines Verhaltenskodexes, der den Mitgliedern der Bezirksvorstehung und der Bezirksvertretung die notwendige Klarheit verschaffen soll, wie sie sich bei möglichen Interessenkonflikten zu verhalten habe.
  • Die Einrichtung einer Bürger:innenfragestunde zu Beginn jeder Sitzung der Bezirksvertretung, bei der Bürger:innen vorangemeldete Fragen direkt beantwortet bekommen.
  • Die Einrichtung einer Mediathek, um den Livestream der Bezirksvertretung jederzeit online abrufen zu können

Sondersitzung: Transparenz nicht zugelassen

Von den insgesamt 25 Anträgen und Resolutionen, die für die Sitzung von Grünen, ÖVP und uns NEOS eingebracht wurden, wurden nur 9 zur Sitzung zugelassen. Kein einziger NEOS-Antrag konnte bei der Sitzung eingebracht werden, da angeblich die rechtliche Grundlage dafür fehlte.

„Das Abschmettern unserer Transparenzanliegen durch die SPÖ im Bezirk ist nicht nachvollziehbar und enttäuschend. Bei unseren Initiativen handelte es sich um Resolutionen, also um reine Willensbekundungen“, kommentiert Elisabeth Kattinger, NEOS Klubvorsitzende ihr Unverständnis über das Vorgehen der SPÖ bei der Sondersitzung. 

Transparente Politik in Mariahilf: wir NEOS bleiben dran

Wir NEOS sind fest entschlossen, die Prinzipien der Transparenz in der Politik zu stärken und in Mariahilf voranzutreiben. Davon lassen wir uns auch durch das Nichtzulassen von Anträgen nicht abhalten. 

Übrigens, dass ausgerechnet bei einer Sondersitzung zum Thema Transparenz kein Livestream der Sitzung zur Verfügung stand, lassen wir unkommentiert.

Transparente Politik in Mariahilf: wir NEOS bleiben dran!

Melde dich für unseren Newsletter an!

Laden...

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

spatenstich-krottenbachstraße-12-3720x2091
20.02.2024NEOS Team2 Minuten

Volksschule Krottenbachstraße wird ausgebaut

Am Montag, dem 19. Februar 2024, kam Vizebürgermeister Christoph Wiederkehr für den Spatenstich zum Ausbau der Volksschule Krottenbachstraße. Damit werden den Schüler:innen mehr Räumlichkeiten zur Verfügung stehen. Ein Erfolg für Döbling und für Wien!

Volksschule Krottenbachstraße wird ausgebaut
Unbenannt-1304x733
13.02.2024NEOS Team1 Minute

Der neue Enkplatz – für einen echten Hauptplatz wäre mehr Mut notwendig

Zugegeben, wenn es um die Zahlen rund um den neuen Enkplatz geht, kann sich die geplante Umgestaltung sehen lassen. Trotzdem hätte es für einen echten Hauptplatz mehr Mut und Innovation gebraucht.

Der neue Enkplatz – für einen echten Hauptplatz wäre mehr Mut notwendig
ISIMG-1032383-3025x1701
13.02.2024NEOS Team1 Minute

NEOS Wien Josefstadt: Gemeinsam für eine starke Zukunft

In einer sich ständig wandelnden Welt ist es unerlässlich, sich weiterzuentwickeln und mit der Zeit zu gehen. Diesen Grundsatz haben wir uns bei NEOS zu Herzen genommen, und deshalb in allen 23 Bezirken Wiens, einschließlich der Josefstadt, zusätzlich zum Klub in der Bezirksvertretung auch Bezirksteams gewählt. Diese Teams sollen die Bezirke stärken und voranbringen – und das auf innovative und engagierte Weise. 

NEOS Wien Josefstadt: Gemeinsam für eine starke Zukunft

Melde dich für unseren Newsletter an!

Laden...