Zum Inhalt springen
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Arbeiter­kammer? Kamma besser!

Wähl jetzt NEOS LiA in die AK 

NEOS LiA treten zur AK-Wahl an

NEOS treten zum ersten Mal bei der Arbeiterkammer-Wahl an, denn wir wollen die AK von innen heraus mitgestalten. Wir fordern vor allem eine echte Entlastung und somit mehr Geld in den Taschen der Arbeitnehmer:innen. Außerdem verlangen wir einen sparsamen und transparenten Umgang bei den Zwangsmitgliedsbeiträgen ein und stehen für eine Entscheidungsfreiheit bei der Mitgliedschaft, denn gute Leistung braucht keinen Zwang.

Daher sagen wir klar: Arbeiterkammer? KAMMA BESSER! Deshalb von 10.04. bis 23.04. NEOS LiA wählen!

poster

So kannst du NEOS LiA wählen!

Du kannst NEOS LiA auf 3 verschiedene Arten wählen:

  1. Entweder du wählst mit deiner Wahlkarte
  2. Bist Betriebswähler:in
  3. Oder du gibst deine Stimme in einem Wahllokal ab.

Ob du Betriebswähler:in oder Wahlkarten-Wähler:in bist - darüber wurdest du in einem Brief von der AK informiert.

  1. Du bekommst deine Wahlkarte Ende März direkt nach Hause geschickt. Öffne deine Wahlkarte.
  2. Wähle NEOS LiA (Listenplatz 15) am Stimmzettel.
  3. Gib den Stimmzettel ins blaue Kuvert.
  4. Gib das blaue Kuvert ins weiße Rücksendekuvert.
  5. Ab damit in den nächsten Briefkasten! Das Porto ist schon bezahlt.
    Warte nicht bis der Wahlzeitraum beginnt, sondern gib sofort deine Stimme ab.
  1. In deinem Betrieb ist ein Wahllokal eingerichtet. Gib dort deine Stimme für NEOS LiA ab.
  2. Wenn du auf Urlaub, Home Office oder auf Dienstreise bist oder du einen Arbeitsplatzwechsel hattest, kannst du bis zum 07. April deine Wahlkarte beantragen. Wenn du generell lieber per Briefwahl abstimmen möchtest, kannst du ebenfalls bis 07. April deine Wahlkarte beantragen.
  1. Du kannst auch deine Stimme in einem öffentli- chen Wahllokal vom 10. bis 23. April abgeben.
  2. Mit deinem amtlichen Lichtbildausweis kannst du NEOS LiA im öffentlichen Wahl- lokal auch ohne Wahlkarte wählen. Das gilt auch wenn du deine Wahlkarte verloren, verlegt oder entsorgt hast!

Hier findest du eine Liste aller Wahllokale in Wien.

Wenn du Fragen zur AK-Wahl hast oder Hilfe brauchst melde dich gerne unter wien.akwahl@neos.eu.

Oder schau für mehr Informationen auf der Webseite der Arbeiterkammer nach.

Hier findest du auch alle Wahlinformationen in mehreren Sprachen.

Unsere Forderungen für dich

BONZENGEHÄLTER HALBIEREN

Fast die Hälfte der Ausgaben der AK machen Personalkosten aus. Die Direktorin der AK Wien verdient zum Beispiel 20.617,- Euro im Monat! Das ist nicht okay!

15. GEHALT FÜR ALLE

Wir wollen, dass dir mehr Geld im Börserl bleibt. Die AK soll zur Kämpferin für mehr Netto vom Brutto werden und nicht wie heute die Steuer- und Abgabenlast verteidigen. Das geht! 

FREIHEIT STATT ZWANG

Entscheide selbst, ob du monatlich für die Arbeiterkammer zahlen möchtest. Wir fordern eine Ausstiegsmöglichkeit aus der Zwangsmitgliedschaft, denn gute Leistung braucht keinen Zwang. Das befreit! 

FritzAk-1500x1310

Fritz Grams

Spitzenkandidat AK-Wahl

Die Arbeiterkammer ist zweifellos eine wichtige Interessenvertretung der Arbeitnehmer:innen. Jedoch verliert sie sich oft in parteipolitischen Hickhack, agiert nicht unabhängig und verwendet Mitgliedsbeiträge intransparent und noch dazu für fragwürdige Zwecke wie Produkttests von Faschingskrapfen oder veganer Wurstware. Es ist notwendig, dass die Arbeiterkammer effizienter und moderner wird, um ihre Kernaufgaben als Interessensvertretung effektiv wahrzunehmen und transparent darzulegen, wie die Mitgliedsbeiträge verwendet werden.

Mehr

Teile unsere Botschaften

Spread the word! NEOS LiA treten heuer zum ersten Mal bei der AK-Wahl an, um die AK von innen heraus mitzugestalten. Denn wir sagen diese Kammer kamma besser! Du auch? Dann unterstütze uns und teile unsere Shareables auf deinen Social Media Accounts und überzeuge deine Freund:innen zur AK-Wahl zu gehen! 

Unsere Top 10 für deine liberale AK

Petition Kampagne Aufruf iStock-1394029289-969x1414

Alle Listenplätze

Alle Kandidat:innen
Design ohne Titel (78)

Unser Programm

Wir sind entschlossen, die Arbeiterkammer zu einer relevanten, wirksamen und repräsentativen Institution umzuwandeln – eine Kammer, die aktiv den Wandel mitgestaltet und nicht nur passiv besteht. Unsere Vision ist eine transparente, unabhängige und wirklich repräsentative Arbeiterkammer.

Mit NEOS im Arbeitnehmer:innenparlament gibt es Entlastung, Freiheit und eine Pensionskasse für alle. Ohne NEOS im Arbeitnehmerparlament bleiben der veraltete Klassenkampf, Bevormundung und Belastung auf der Tagesordnung. Du sollst deine Arbeitswelt frei und selbstbestimmt gestalten können – tu dir keinen Zwang an!

Zum Programm

Unsere 5 Leuchttürme

Unser Fokus im Wiener Arbeitnehmerparlament liegt darauf, für dich als Arbeitnehmer:in konkrete Verbesserungen zu erwirken, die deine Freiheit und Selbstbestimmung stärken. Dafür haben wir fünf Leuchtturmprojekte definiert:

Opt-out statt Zwang

Wir sind davon überzeugt, dass du am besten weißt, wie deine Interessen vertreten werden. Deshalb solltest du die Möglichkeit bekommen, aus der Arbeiterkammer auszutreten, wenn du mit ihrer Leistung unzufrieden bist.

Mehr Netto vom Brutto – Lohnnebenkosten senken

Wir wollen, dass dir mehr Geld im Börserl bleibt. Um höhere Nettolöhne zu ermöglichen, müssen die Lohnnebenkosten gesenkt werden. Die Arbeiterkammer muss sich dafür stark machen, dass der Faktor Arbeit endlich entlastet wird und die zusätzlichen Belastungen auf deinem Einkommen wegfallen.

Lebenslanges Lernen – Bildungskonto schaffen

Die Idee, dass du in der Jugend einen Beruf erlernst und diesen 45 Jahre ausübst, ist längst überholt. Damit du die Möglichkeit bekommst, dich laufend weiter- oder umzubilden, soll jeder und jede ein Bildungskonto erhalten, mit dem er oder sie Fortbildungen finanzieren kann.

Mitarbeiter:innenbeteiligung

Du trägst als Mitarbeiter:in zum Erfolg deiner Firma bei – warum solltest du auch nicht davon profitieren? Wir wollen die Mitarbeiter:innenbeteiligung ausbauen und steuerlich begünstigen.

Pensionskassenvertrag  für alle

Wir wissen alle, dass die Pensionen für die kommenden Generationen nicht nachhaltig gesichert sind. Geben wir also jedem und jeder das, was für Mitarbeiter:innen der Arbeiterkammer selbstverständlich ist, und machen wir die betriebliche Vorsorge – die zweite Säule – verpflichtend.

FAQ zur AK-Wahl

Wir sind für eine starke Vertretung der Arbeitnehmer:innen. Unser Ziel ist es, die Arbeiterkammer serviceorientierter, moderner und endlich wieder zur echten Arbeitnehmer:innenvertretung zu machen. Unser Anspruch war es immer schon, Veränderung aktiv von innen heraus mitzugestalten.

Wir fordern vor allem eine echte Entlastung und somit mehr Geld in den Taschen der Arbeitnehmer:innen. Außerdem verlangen wir einen sparsamen und transparenten Umgang bei den Zwangsmitgliedsbeiträgen ein und stehen für eine Entscheidungsfreiheit bei der Mitgliedschaft, denn gute Leistung braucht keinen Zwang.

  • BONZENGEHÄLTER HALBIEREN
    Fast die Hälfte der Ausgaben der AK machen Personalkosten aus. Die Direktorin der AK Wien verdient zum Beispiel 20.617,- Euro im Monat! 
  • 15. GEHALT FÜR ALLE
    Wir wollen, dass dir mehr Geld im Börserl bleibt. Die AK soll zur Kämpferin für mehr Netto vom Brutto werden und nicht wie heute die Steuer- und Abgabenlast verteidigen. 
  • FREIHEIT STATT ZWANG
    Entscheide selbst, ob du monatlich für die Arbeiterkammer zahlen möchtest. Wir fordern eine Ausstiegsmöglichkeit aus der Zwangsmitgliedschaft, denn gute Leistung braucht keinen Zwang. 

Fritz Grams ist Spitzenkandidat für NEOS LiA. Hier sein gesamtes Profil.

Wir fordern vor allem eine echte Entlastung und somit mehr Geld in den Taschen der Arbeitnehmer:innen. Außerdem verlangen wir einen sparsamen und transparenten Umgang bei den Zwangsmitgliedsbeiträgen ein und stehen für eine Entscheidungsfreiheit bei der Mitgliedschaft, denn gute Leistung braucht keinen Zwang.

Hier findest du unser Programm. 

Die österreichische Arbeiterkammerorganisation wurde 1921 als Gegenstück zur Handelskammer geschaffen. Sie ist für die Vertretung und Förderung der sozialen, wirtschaftlichen, beruflichen und kulturellen Interessen der Arbeitnehmer:innen zuständig. Sie zählt insgesamt ungefähr 2.900.000 zahlungspflichtige und wahlberechtigte Mitglieder und besteht aus einer Bundeskammer sowie neun AK Länderkammern für Arbeiter:innen und Angestellte.

Die AK begreift sich jedoch oft als politische Vorfeldorganisation mit teilweise hinterfragenswürdigen wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Stellungnahmen und Prognosen. Zudem häufen sie ein undurchsichtiges Vermögen an, welches durch die Zwangsgebühren ihrer Mitglieder täglich weiter wächst. Nicht zuletzt ist die Arbeiterkammer unfokussiert bei ihren Kernaufgaben – Tests der besten Faschingskrapfen sind etwa mehr als fragwürdige Tätigkeiten.

In Wien wird zwischen dem 10.04.24 bis 23.04.24 gewählt. Du kannst jedoch sofort per Briefwahlen wählen, sobald du deine Wahlkarte per Post von der AK bekommst.

Hier findest du eine Liste aller öffentlichen Wahllokale.

Eine 6. Urlaubswoche für alle:

Wir setzen uns für flexible Arbeitszeitmodelle auf Kollektivvertrags- bzw. Betriebsebene ein. Dort können die unterschiedlichen Bedürfnisse der Arbeitnehmer:innen (Freizeit, Gehalt, etc.) passgenau berücksichtigt werden. Für eine pauschale 6. Urlaubswoche für alle sind wir nicht.

Schärfere Strafen für Unternehmen, die ihre Beschäftigten nicht korrekt entlohnen:

Was wird als “korrekte” Entlohnung verstanden? Höhere Strafen lösen das Problem nicht. Anreize sind immer besser als Strafen. Die Mitarbeiter:innen können und müssen sich gegen Ungerechtigkeiten zur Wehr setzen, wenn etwas mit ihrer Entlohnung nicht stimmt. Darin hilft z.B. die Arbeiterkammer.

Volle Einkommenstransparenz in den Betrieben:

Wir fordern mehr Transparenz in größeren Unternehmen, damit Mitarbeiter:innen sich anonym mit anderen vergleichen können. Dies darf aber zu keinem Riesenaufwand bei Klein- und Mittelbetrieben führen. 

Millionärssteuer:

NEOS ist gegen die Einführung einer Vermögenssteuer (auch: Millionärssteuer). Sie ist populistisch, bürokratisch und ein Schlag gegen den österreichischen Wirtschaftsstandort. 

 Österreich ist bereits jetzt ein Hochsteuerland, die Steuerlast - insbesondere auf Arbeit - ist erdrückend. Der Staat hat ein Ausgabenproblem, kein Einnahmenproblem. Anstatt zusätzliche Steuern einzuführen, sollte die Regierung besser ihr Ausgabenproblem in den Griff bekommen. 

Mietpreisdeckel für alle Mieten, unabhängig von der Mietform:

Der willkürliche Eingriff in eine sinnvolle Wertsicherungsklausel entspricht ökonomisch betrachtet einer Enteignung. Und das in einem - die Höhe der Vertragsmiete betreffend - ohnehin extrem regulierten Markt. 

Eigentlich wäre es, Aufgabe der staatlichen Sozialpolitik, hier treffsicher zu helfen, wo es nötig ist - mit Miet-, Heizkosten- und anderen Zuschüssen; derzeit wird in Ö unterm Strich zu breit bezuschusst, während verhältnismäßig wenig für jene bleibt, die am meisten betroffen sind 

Ganz grundsätzlich muss der fragmentierte Mietwohnungsmarkt in Österreich neu gestaltet werden (Voll-, Teil- oder keine Anwendung es Mietrechtsgesetzes; Genossenschaftsmieten). Und zwar auf Basis mietrechtlicher Regelungen, die sämtliche Wohnungsmietverträge umfassen und unsachliche Differenzierungen vermeiden. 

Und ganz wichtig: Es gilt den sozialen Wohnbau zu stärken, der per se mietpreisdämpfend wirkt.

Befristete Streichung der Mehrwertsteuer auf Nahrungsmittel und Güter des täglichen Bedarfs:

Hier sind wir aus zwei Gründen dagegen: Wir sind skeptisch, dass die Handelsketten die eingesparte Mehrwertsteuer an Konsument:innen weitergeben würde. Außerdem ist die Regelung nicht sozial treffsicher. Es gibt Menschen, die unter der Teuerung weniger leiden als andere.

Melde dich für unseren Newsletter an!

Kontaktiere uns!

Hast du noch Fragen oder Anmerkungen zur AK-Wahl? Bitte schreib uns an wien.akwahl@neos.eu und wir melden uns bei dir. 

Melde dich