NEOS Plakate für den Wahlkampf: Weil´s nicht wurscht ist!

03. September 2020

„Weil´s nicht wurscht ist!“ Unter diesem Motto stehen die Wahlplakate von NEOS Wien für die Wien-Wahl am 11. Oktober.

Die konstruktive Kontrollkraft

„Es ist nicht wurscht, wenn 4 von 10 Pflichtschülern in Wien nicht ordentlich lesen und schreiben können! Es ist nicht wurscht, wenn die Wirtin ums Eck zusperren muss. Es ist nicht wurscht, wenn die Freunderlwirtschaft in dieser Stadt wuchert!“ fasst NEOS Wien Spitzenkandidat Christoph Wiederkehr zusammen. „Wir haben schon bisher gezeigt, dass wir die konstruktive Kontrollkraft in Wien sind. Wir schauen den Mächtigen auf die Finger – und bringen auch immer wieder Ideen ein, wie man die Stadt verbessern kann.“

Beate unterstützt Wien

NEOS Bundesparteivorsitzende Beate Meinl-Reisinger: „Wien kann gerade in der Krise viel tun, um den Menschen zu helfen. Denn was wir in Sachen Wirtschaftshilfe bisher von der türkis-grünen Bundesregierung gesehen haben, hat einfach nicht gut funktioniert! Und wenn sich ÖVP und Grüne jetzt ein paar Tage vor Schulbeginn hinstellen und sagen: Es ist eh alles klar! Dann stimmt das schlicht und ergreifend nicht: Direktor_innen, Lehrkräfte, Eltern kennen sich nicht aus, wie es an den Schulen jetzt weitergehen soll! Das ist ein unhaltbarer Zustand!“

Am 11. Oktober. NEOS.

Die insgesamt 11 Sujets der ersten Plakatwelle werden auf über 1.000 Dreieckständern in Wien sowie auf digitalen Citylights ab kommender Woche in ganz Wien zeigen: Wer am 11. Oktober NEOS wählt, wählt gute Schulen und Kindergärten, eine lebendige Wirtschaft und ein Ende der Freunderlwirtschaft in Wien. Weil´s nicht wurscht ist!